Konzertguide: Diese 5 UK Newcomer dürft ihr nicht verpassen

von am keine Kommentare

Brexit hin oder her, dass das Vereinigte Königreich die Nummer 1 der Musikwelt ist, ist ja mit ikonischen Exporten wie den Stones, den Beatles, Oasis oder Queen kein Geheimnis. Aber auch in diesem Jahrhundert hat die Insel einiges zu bieten. Welche UK Newcomer ihr in den nächsten Monaten in Deutschland auf Tour erleben könnt, erfahrt ihr hier in unserem kleinen Konzertguide.
b

© Sophie Droysen

Die letzten drei Jahre brachten eine neue Welle von Gitarren-Bands hervor, die sich nach und nach an ihre weltberühmten Kollegen herantasten. Das ist eigentlich das falsche Wort um ihre Vorgehensweise zu beschreiben, denn vorsichtig ist keiner von ihnen. Sie verkörpern eine junge Generation voller Emotionen – von Rage bis Liebe – die ihre Mitmenschen zur Rede stellt. 5 von ihnen könnt ihr in den nächsten Monaten live in Deutschland erleben.

01. UK Necomer: BlackWaters

Seit einigen Jahren gehören BlackWaters fest zu meinen Lieblingen. Mit eingängigen Melodien und schnellem Tempo sind sie der perfekte Mix aus Indie und Punkrock. Stellt man sich einen britischen Teenager Film vor, passen ihre älteren Stücke genau in die Szene in der, der Hauptcharakter bei einer wilden Hausparty aufkreuzt und sich besinnungslos betrinkt.

Blackwaters – Fuck Yeah

Ihre neueren Songs klingen um einiges erwachsener und haben eine nahezu apokalyptische Stimmung, als hätten sie gerade das Ende der Welt überlebt und laufen nun durch die Ruinen unserer Gesellschaft. Ihre live Shows sind energetisch und unberechenbar, ich habe bereits Geschichten von zerbrochenen Deckenlampen gehört und selbst das ein oder andere mal blaue Flecken davon getragen.

Die vier Jungs aus Guildford sind gerade im Vorprogramm von Barns Courtney zusammen mit Retro Video Club zu sehen. Außerdem spielen sie eine Headline Show im Molotow für Motorbooty Live.

  • 17.03.2019 – Berlin, Lido
  • 19.03.2019 – München, Backstage
  • 22.03.2019 – Köln, Luxor
  • 23.03.2019 – Hamburg, Motorbooty Live im Molotow (Headline-Show)
  • 24.03.2019 – Hamburg, Knust

02. UK Newcomer: Yonaka

Yonaka kommen aus Brighton und spielen im UK gerade ihre erste ausverkaufte Headline-Tour. Nachdem ihre Debüt-EP „Heavy“ 2017 erschienen ist, spielten sie unter anderem im Vorprogramm von Andrew WK und Don Broco. Auch in Deutschland hatten sie bereits ihren ersten großen Auftritt als Support von Bring Me The Horizon. Ihr Sound ist mal rockig, mal poppig und wird ganz klar von der kräftigen Stimme von Sängerin Theresa Jarvis getragen.

Yonaka Pressefoto 2019

© FKP Scorpio

Im vergangenen Jahr erschienen mit “Teach Me To Fight” und “Creature” direkt zwei weitere EPs der Truppe. Kurz bevor am 31.05. endlich ihr Debütalbum “Don’t Wait ‘Til Tomorrow” erscheint, kommen Yonaka das erste mal auf Headliner-Tour nach Deutschland. Mit The Ninth Wave und Tillie sind noch zweit weitere spannende Newcomer als Support dabei. Alle weiteren Infos zu den Konzerten und Tickets findet ihr hier.

  • 21.05.2019 – Berlin, Privatclub
  • 23.05.2019 – Hamburg, Nochtwache

Yonaka – Bad Company

03. UK Newcomer: The Pale White

The Pale White sind eine dreiköpfige Rockband aus Newcastle. Ihre Texte und melodischen Harmonien sind zum mitsingen gemacht und erinnern mich – zumindest was den Songaufbau angeht – an Bands wie Royal Blood. Sänger Adam schmachtet in einem Moment ins Mikrofon und im anderen legt er ein Gitarrensolo hin, das an Marty McFlys Auftritt beim Abschlussball erinnert.

© Sophie Droysen

The Pale White habe ich das erste Mal beim Reading Festival 2017 gesehen, damals haben sie auf der BBC Introducing Stage gespielt. Schon damals hatte ich dein Eindruck, dass Drummer Jack ist einer der besten Schlagzeuger war, die ich je gesehen haben – und ich habe Travis Barker live gesehen. Ich bin mir sicher, dass er in ungefähr 10-15 Jahren zu den besten Rock-Schlagzeugern der Welt zählen wird und was wäre besser als ihn jetzt schon live zu sehen?

Im April sind The Pale White als Support für Sam Fender in Deutschland unterwegs. Alle Infos zu den Konzerten gibt es hier.

  • 22.04.2019 – Köln, Gloria (ausverkauft)
  • 24.04.2019 – Berlin, Columbia Theater (ausverkauft)
  • 25.04.2019 – München, Technikum (ausverkauft)

The Pale White – Loveless

04. UK Newcomer: Black Honey

Im vergangenen Jahr ware Black Honey bereits im Vorprogramm von Royal Blood zu sehen und überzeugten außerdem das randvolle Cassiopeia auf ihrer ersten Deutschlandtour. Musikalisch bewegen sie sich irgendwo zwischen Garbage und No Doubt. Ihre Ästhetik erinnert hingegen an Spaghetti-Western, Tarantino-Filme und Twin Peaks. Frontfrau Izzy B. Philips steht dabei mit einer wasserstoffblonden 60er-Jahre Perücke auf der Bühne und ist der kreative Kopf der Truppe.

black honey pressefoto von lauren maccabee

© Lauren Maccabee

Im September erschien das selbstbetitelte Debütalbum, das im UK innerhalb kürzester Zeit vergriffen war. Bei ihrem Konzert im Cassiopeia gab es kein Halten mehr als die vordersten Reihen zum letzten Song “Midnight” auf die Bühne sprangen, um mit der Band zu tanzen. Im Juni wird das Quartett neben ihren Auftritten beim Hurricane und Southside auch eine exklusive Show im Berliner Privatclub spielen. Als Support haben sie Laura-Mary Carter von Blood Red Shoes dabei. Alle Infos zum Konzert und Tickets findet ihr hier.

  • 21.06.2019 – 23.06.2019 – Scheeßel, Hurricane Festival
  • 21.06.2019 – 23.06.2019 – Neuhausen ob Eck, Southside Festival
  • 22.06.2019 – Berlin, Privatclub

Black Honey – Crowded City

05. UK Newcomer: The Blinders

Jeder der mich kennt, weiß wie sehr ich von dieser Band schwärme. Sie vereinen ihre sozialkritischen Songs mit düsteren Gitarren und Basslinien, die durch Schlagzeuger Matty und den Stimmen von Aura und Tom abgerundet werden. Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums im vergangenen Jahr sind sie in ihrer Heimat auf einem Höhenflug und spielen eine ausverkaufte Show nach der anderen.

© Sophie Droysen

Egal zu wem von ihnen man schaut, man ist einfach von ihrer Energie und Performance gefesselt. Ob ruhigere Melodien wie in “Ballad of Winston Smith” oder Krachern wie “Brutus”, jeder Song bewegt einen, sei es emotional oder physisch. Mit ihrer “in your face”-Attitüde haben sie nicht nur das Publikum in ihrer Heimat, sondern auch vor kurzem in Hamburg begeistert.

The Blinders kommen im Mai für drei Konzerte nach Deutschland. Alle Infos und Tickets für die Shows findet ihr hier.

  • 07.05.2019 – Köln, MTC
  • 08.05.2019 – Hamburg, Molotow Skybar
  • 09.05.2019 – Berlin, Cassiopeia

The Blinders – Brave New World

vorheriger Eintrag(Verlosung) Jake Isaac am 05.04. im Frannz Club Berlin nächster Eintrag(Verlosung) Bailen am 27.04. in der Baumhaus Bar

Hi, ich bin Sophie ...

...leidenschaftliche Konzertknipserin und Musiknerd, gelegentlich fliege ich für meine Lieblingsbands quer durch Europa. Mein perfekter Tag startet mit The Smiths "Hatful Of Hollow" und endet bei einem Glass Animals Konzert, zwischendurch spiele ich etwas Gitarre und schreibe über mein Lieblingsalbum des Monats.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *