10 Songs über und für die Einsamkeit

von am keine Kommentare
Home Office, Social Distancing, Kontaktverbot – bei dem ein oder anderen kann sich da spätestens in Corona-Woche 3 schon einmal das Gefühl der Einsamkeit einschleichen. Gerade jetzt kann Musik ein wunderbarer Trostspender sein! Zum Glück gibt es einen unendlichen Fundus an Songs, die über die Leiden, die Tragik und ja, sogar über die Vorzüge der Einsamkeit sinnieren. Wir haben für euch 10 Songs herausgesucht, die das Alleinsein zumindest ein bisschen erträglicher machen.

Tame Impala ©Chuffmedia

01. The Police – So Lonely

Ein Song aus den 70ern, der gerade aktueller scheint denn je. Gibt es in der Einsamkeit etwas erlösenderes, als innerhalb von gerade einmal 3 Minuten geschlagene 36 Mal die Zeile „SO LONELY“ mitgröhlen zu dürfen?

Welcome to this one man show

02. Frightened Rabbit – The Lonliness and the Scream

Vor dem Hintergrund, dass sich Frightened Rabbit-Frontmann Scott Hutchison nach einer langen Vorgeschichte von Depression 2018 vermutlich das Leben nahm, erscheinen viele seiner Texte heute in einem anderen Licht und wirken manchmal fast wie Hilferufe. So auch dieser Song, der trotz seiner trügerisch hymnischen Uptempo-Melodie, die Hilflosigkeit und Verzweiflung im Angesicht der Einsamkeit beschreibt. Herzzerreißend und aktuell leider gerade sehr passend ist auch das Musikvideo, das den tristen und leeren Tag eines alten Mannes folgt.

The loneliness, oh, the loneliness
And the scream to prove to everyone that I exist

03. Boy Pablo – Feeling Lonely

Jeder der Haustiere hat, weiß, wie wertvoll es ist, einen flauschigen Begleiter zu Hause zu haben – besonders in Zeiten wie diesen! Mit diesem fluffigen Gute-Laune-Schmankerl samt zuckersüßen Video (unbedingt anschauen!) verneigt sich Boy Pablo vor dem besten Freund des Menschen, der einen so oft vor der Einsamkeit rettet.

I woke up this morning feeling lonely

04. Bobby Vinton – Mr. Lonely

Na, kommt euch der Song bekannt vor? Viele kennen diese wunderschöne Ballade von 1962 leider nur durch das etwas fragwürdige Sample im Song „Lonely“ von US-Rapper Akon. Eigentlich geht es in dem Stück um einen Soldat, der sein Zuhause vermisst – ein kleiner Anti-Kriegs-Song zur Zeit des Vietnamkriegs. Umso erstaunlicher ist es, wie gut der Text auf die heutige Situation passt, wo wir es doch aktuell eher vermissen, mal aus dem Haus rauszukommen. Aber das zeigt, wie zeitlos und universell das Gefühl der Verlassenheit ist.

I’ve been forgotten, yes, forgotten
Oh, how I wonder, how is it I failed

05. Harry Styles – To Be So Lonely

Pop-Superstar Harry Styles hat wohl die (Achtung – Wortwitz!) Zeichen der Zeit richtig gedeutet und in seinem Ende 2019 erschienen Album „Fine Line“ die heranrollende Einsamkeit nahezu prophetisch beschrieben. Natürlich geht’s in dem Song eigentlich um was Ganz anderes, aber wie gut es einfach passt: Kennen wir nicht alle inzwischen die Situation, dass das mal Rauskommen zum Einkaufen, Spazieren oder Chillen im Park der Höhepunkt des Tages ist – und das Nachhausekommen in die leere Bude ein Graus?

It’s hard for me to go home
Be so lonely

06. Geowulf – Lonely

Was das australische Duo Geowulf hier in so zuckersüßen Dream-Pop verpackt, ist im Grunde ein Liebeslied mit einer klugen Quintessenz: Wir machen unser Glück zu oft abhängig von anderen Menschen – deshalb ist das Alleinsein so schmerzlich.

My only weakness was feeling
That I can’t make myself happy

07. 7. M83 – Solitude

Jetzt in dieser Zeit des Alleinseins merken wir besonders, wer uns am meisten fehlt, was wir am schmerzlichsten vermissen und wir lernen die guten Zeiten erst wirklich zu schätzen. „Loneliness remembers what happiness forgets“ sang Morrissey einmal. Passt. In diesem gut 6-minütigen Epos schaffen M83 es, den Zuhörer auf eine klangliche Reise durch einsame Welten mitzunehmen – von dem melancholischen Piano-Geplätscher, dem entrückten, verhallten Gesang über ein freches Gitarrensolo bis zu einem dramatischen Streichereinsatz.

Just a little lonely where I am.
Take me back in time!

08. Tiffany – I Think We’re Alone Now

Ja, es ist ein Cover. Und ja, hier geht es eigentlich um zwei Turteltauben, die endlich unbeobachtet sind und ihrer Schmetterlingen freien Lauf lassen können. Händchenhalten und so. Aber spätestens seit der ikonischen Szene in der Netflix-Serie „Umbrella Company” wissen wir: Es gibt kein besseren Song, um die Gardinen zuzuziehen, die Musik aufzudrehen und einfach alleine im Zimmer abzuspacken. Alleinesein hat ja auch seine Lichtblitze. Wer „Umbrella Academy” nicht kennt, keine Sorge: Inspiriation für peinliche Dance-Moves gibt’s auch im Original-Video von Tiffany. Mehr 80er geht nicht!

There doesn’t seem to be anyone around

09. Friska Viljor – To Be Alone

Das schwedische Duo Friska Viljor hat es sich ja eigentlich zum Markenzeichen gemacht, melancholische Text in schmissige Gute-Laune-Nummern zu verpacken. „To Be Alone“ kommt vergleichsweise trübselig, nahezu hoffnungslos daher. „There’s no light when your alone.“ Na toll! Gerade noch rechtzeitig retten die warmen Bläser am Ende einen aber dann doch vor der Trostlosigkeit und wiegen den einsamen Zuhörer langsam aber sicher in ein angenehmes, kuscheliges, mollig-warmes Wohlgefühl.

There’s no light when you’re alone

10. Tame Impala – Solitude is Bliss

Zum Abschluss wollen wir euch mit einer positiven Message entlassen, damit ihr einen Perspektivwechsel habt, falls euch mal wieder die Decke auf den Kopf fällt und ihr euch trostlos und leer fühlen solltet: „Company’s okay, solitude is bliss “! Natürlich kann so etwas nur von dem einzig wahren Kevin Parker kommen, der schließlich dafür bekannt ist, alles für Tame Impala komplett eigenbrödlerisch alleine zu schreiben, einzuspielen und zu produzieren. Das Stück ist ein einziger Lobgesang auf den wohl größten Vorzug des Alleinseins: die Freiheit!

Space around me where my soul can breathe
I’ve got a body that my mind can leave
Nothing else matters, I don’t care what I miss
Company’s okay, solitude is bliss

vorheriger EintragCoronavirus: keine Festivals & Konzerte bis Ende August nächster EintragHurricane Festival - Acts verschieben ihre Aufritte auf 2021

Hi, ich bin Hannah ...

"Katzen brauchen furchtbar viel Musik" - Aristocats

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *