Charli XCX im Astra Kulturhaus in Berlin

Von am , bearbeitet am

Charli XCX ist eine der Künstlerinnen, die sich selbst womöglich am meisten neu erfunden haben.  Sie hatte alles, von Mainstream-Erfolgen über Kritikerlieblinge als auch Songs, die die Fans für sich beansprucht haben und nicht immer die Songs waren auf die ein besonderer Fokus gelegt wurde.

Wenn eine Künstlerin ihre Peak Pop-Ära erreicht muss natürlich auch die Bühnenshow stimmen.  Wir waren an einem Montagabend bei einem Konzert der Britin, das von allem etwas zu bieten hatte. Vielleicht das perfekte Charli XCX gleichermaßen für Fans als auch für neu dazugekommene? 

Charlotte Emma Aitchisons Tour zu ihrem fünften Album „Crash“ macht endlich in Berlin Halt und die Show ist verglichen zu ihrer vorherigen Tour sehr anders. Beide Male hat sie im Astra Kulturhaus gespielt, nur 2019 war das Konzert eine tatsächliche Underground Clubshow, 2022 hat sie buchstäblich die Arena in den kleinsten Raum geholt. Newcomerin Elio, die Charli bereits auf einem Remix ihres Songs „Charger“ als Feature begrüßen durfte, eröffnet den Abend und überzeugt unter anderem mit besagter Kollaboration. Der Sound überzeugt leider nicht. 

Dieser Umstand hat sich als Charlis Set beginnt zum Glück gelegt. Die Show startet mit „Lightning“, einem energiegeladenen Track aus dem aktuellen Album, der sofort die Stimmung des Abends festlegt. Choreografie, zwei Tänzer, die Fans schon beispielsweise aus ihrer SNL-Performance kannten und Visuals auf einer LED-Wand sorgen für bereits erwähnten Arena-Spirit im Clubgewand.  Die Setliste bietet kaum Zeit zum Verschnaufen. 

Alle Songs des neuen Albums werden gespielt, zusammen mit einigen Fan-Favourites und sogar der ein oder anderen sehr überraschenden Songauswahl. Wobei – so überraschend dann doch wieder nicht.  Denn was ist eine Setlist einer Show, die das Image des Main Popgirls so feiert wie diese, ohne Songs wie „Boom Clap“. „She’s a local but we love her“ wie Aitchison schon vor einigen Jahren bemerkte. 

Ihrer Karriere verantwortlich ist und einem Song von ihrem Quarantäne-Album beendet. Das Konzert beweist was viele bereits wissen: Charli XCX ist eine der wandelbarsten Künstler:innen unserer Zeit und ist in ihrer bis dato besten Ära angekommen.

vorheriger BeitragWiedervereinigung 2.0 - Casper, Kraftklub und K.I.Z in der Zitadelle Spandau Berlin nächster BeitragSo war's beim Tempelhof Sounds 2022 (+Bildergalerie)