Gurr – Garage-Rock meets Indie-Pop made in Berlin

Gurr sind schon seit 2012 ein fester Bestandteil der Berliner Musikszene. Spätestens mit der Veröffentlichung der Single “Moby Dick” im Herbst 2016 sind Andreya Casablanca und Laura Lee Jenkins auch über die Stadtgrenzen der deutschen Haupstadt hinweg bekannt.
Gurr in Berlin Festsaal Kreuzberg

© Gurr

Andreya Casablanca und Laura Lee haben sich 2010 während ihres gemeinsamen Studios der Nordamerikanawissenschaften an der FU Berlin kennen gelernt. Durch den gemeinsamen Musikgeschmack rund um Bands wie Sonic Youth, Black Rebel Motorcycle Club, Best Coast entstand eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden.

Diskografie

EPs und LPs

  • Furry Dream (EP, 2015)
  • In My Head (Album, 2016)
  • She Says (EP, 2019)

Singles

  • I don’t like you (2015)
  • No New Friends (2016)
  • Moby Dick (2016)
  • Walnuss / Walnuts (2016)
  • #1985 (2017)
  • Ode to Oatmeal (2017)
  • Hot Summer (2018)
  • Christmas Business (2018)
  • She Says (2019)
  • Zu Spät (2019)
  • Fake News (2019)
  • Bye Bye (2019)

Video: Gurr – Moby Dick

Alle Beiträge zu Gurr