Sam Fender am 28.02.2020 in der Columbiahalle Berlin

von am keine Kommentare
Sam Fender ist nicht aufzuhalten. Gefühlt war es gestern, dass er seine ersten Shows im Musik & Frieden und Auster Club gespielt hat. Nach der ausverkauften Tour im Herbst, kommt der junge Brite im Frühjahr wieder nach Deutschland. Herzmukke empfiehlt.
Sam Fender bei einem Konzert in Berlin

©, Adina Scharfenberg

Als mit „Play God“ die erste Single von Sam Fender erschien, wurde sie sofort Playlists der BBC aufgenommen wurde. Dabei war der damals gerade 20-jährige bereits ein gestandener Musiker. So hat er in den Clubs rund um seine Heimatstadt Newcastle gespielt und war als Support von Catfish and the Bottlemen, Hozier oder Ben Howard zu sehen. Sein Debütalbum “Hypersonic Missiles” ist im September 2019 erschienen und spätestens dann war klar, dass Fender einer der wichtigsten zeitgenössischen britischen Musiker geworden ist.

Fenders direkte Texte, die sich mal gegen das (britische) Establishment richten und mal vom Leben in seiner Heimatstadt handeln, gepaart mit seiner kraftvollen Stimme ziehen sich durch seine Songs. Aufgenommen hat er sie in Eigenregie einem Warehouse. Dabei half ihm unter anderem Barny Barnicott (in dessen Studio auch die Arctic Monkeys aufnehmen) beim Abmischen. Nach  ausverkauften Shows im Auster Club, Columbiatheater und Astra Kulturhaus ist es Zeit für neue Konzerte. Könnt ihr haben! Aber haltet euch ran, denn auch die neuen Konzerte werden sicher schnell ausverkauft sein. Alle Termine und Tickets findet ihr in der Übersicht.

Sam Fender – The Borders

vorheriger EintragVerlosung: Dashboard Confessional im November auf Akustiktour

Hi, ich bin Deborah ...

Musik war für mich schon immer mehr als Beschallung oder Konsumgut, Musik ist eine Herzensangelegenheit. Seit einigen Jahren betreibe ich einen englischsprachigen Musikblog zu independent und DIY Musik und stieg im Sommer 2015 bei Herzmukke ein.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *