Reingehört // MS MR – How Does It Feel

von am keine Kommentare
Knapp einen Monat ist es nun her, als das Duo Lizzy Plapinger und Max Hershenow, besser bekannt als MS MR, bei ihrem exklusiven Showcase  in der Kantine am Berghain, alle Anwesenden begeisterten. Neben alt bewährten Songs wie „Hurricane“ gab es auch Auszüge ihres neuen Albums zu hören. Das Publikum war begeistert, wir auch und warteten von da an gespannt auf das nun veröffentlichte zweite Album „How Does It Feel“…
msmr_Band_Pressefoto_2015

© MS MR / Sony Music

…it feels like dancing

..und wir wurden nicht enttäucht! „How Does It Feel“ ist, wie schon die erste Auskopplung „Painted“ andeutet, eine wunderbar basslastige Tanzplatte. Der Sound erinnert an die späten 80er, schreit förmlich nach der Tanzfläche, beschert aber auch den Liebhabern ruhiger Klänge durch Tracks wie „All The Things Lost“ einen Moment Ruhe zum Träumen.

So ergeben Lizzy Plapinger und ihre Stimme, kombiniert mit diesem undefinierbaren mystischen Sound, ein kraftvolles Arrangement aus insgesamt zwölf durchdringenden Songs. Ein buntes Portfolio, das zeigt, dass sich MS MR weiterentwickelt, ihren Sound ausgebaut und definitiv ihren Platz auf den Festivals diesen Sommer verdient haben.

Live vs. Platte

Und da gehören sie auch hin. Live, spontan, mitreißend! Sicherlich ist MS MR eine durchaus geniale Band, sowohl ihre Alben als auch live. Hätte man jedoch die Wahl sich zu entscheiden, wäre live die bevorzugte Wahl. Die Interaktion mit dem Publikum, die Atmosphäre, einfach unglaublich, da hält selbst ein so aussagekräftiges Album wie „How Does It Feel“ auf Dauer leider nicht mit.

Fazit: Grandioses Album, ohne Frage, doch live seid ihr, liebe MS MR einfach der pure Wahnsinn!!!

vorheriger EintragReingehört // Friska Viljor – My Name Is Friska Viljor nächster EintragReingehört // ROMN - MMXV

Hi, ich bin Dani ...

Mein Leben ist bestimmt vom Zufall. Durch Zufall hab ich herzmukke gefunden. Zufällig liebe ich Musik und Schreiben. Und wie der Zufall es so wollte, mache ich jetzt beides, also so in etwa. Keine Musik, aber Schreiben über Musik und für herzmukke. Was ich sonst noch mache...Tagträumen und Musikhören. Zwischendurch schreiben, vermutlich über diese Tagträume, oder Musik, oder über Werbung, oder etwas ganz Anderes. Herzenssache einfach <3

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *