Snowhite And The Seven Years – das Label wird sieben

von am keine Kommentare
Das Berliner Indie-Label Snowhite feiert am 19. November seinen siebten Geburtstag mit Auftritten von Oum Shatt, Snøffeltøffs und Velvet Two Stripes.

Snowhite-And-The-Seven-Years

Ein Abend mit Oum Shatt, Snøffeltøffs und Velvet Two Stripes

Wer bei Snowhite, nicht nur an die sieben Zwerge denkt, sollte sich den 19. November ganz dick im Kalender markieren. Das Berliner Indie-Label wird sieben und das muss gebührend gefeiert werden. Das Label wurde im Jahr 2009 von Désirée J. Vach gegründet und hat seitdem namhafte Bands unterschiedlichster Genres wie Zoot Woman, Fotos oder Blood Arm herausgebracht. Mehr als 100 Veröffentlichungen hat Snowhite Records in den vergangenen sieben Jahren hervorgebracht. All das muss natürlich gebührend am 19. November mit der Geburtstagsparty “Snowhite And The Seven Years” gefeiert werden. Mit dabei natürlich eine ordentliche Portion Live-Musik. Die Schweizer Band Velvet Two Stripes sorgen für dreckigen Blues-Rock in The-Kills-Manier. Snøffeltøffs verwöhnen eure Ohren mit wunderbaren Lo-Fi-Geschrammel und Oum Shatt beweisen, dass orientalische Melodien und moderner Indie-Rock sich nicht gegenseitig ausschließen müssen. Nach den drei großartigen Bands legt das Lockereasy-DJ-Team auf. Klingt doch eigentlich nach einem perfekten Samstag-Abend, oder nicht?!

Alle Infos zusammengefasst:

Wo? – Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin
Wann? – 19. November – Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Tickets: Vorverkauf: 14 Euro; Abendkasse: 17 Euro
Line-Up: Oum Shatt, Velvet Two Stripes, Snøffeltøffs

Video: Snøffeltøffs – Park Boys

Video: Oum Shatt – Power to the Women of the Morning Shift

vorheriger EintragLisa Mitchell - im Februar für eine exklusive Show in Berlin nächster EintragThe Rural Alberta Advantage im Januar für drei Konzerte in Deutschland

Hi, ich bin Jonas ...

und seit frühester Kindheit großer Musikfan. Angefangen mit den väterlichen Platten der Beatles, entdeckte ich später Oasis und die Arctic Monkeys. Seitdem laufen wöchentlich die neuesten Indie-Songs durch meine Kopfhörer. Ab und zu sogar nicht-britisch und ohne Gitarre. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten bin, schreibe ich meine Masterarbeit oder versuche Gitarre spielen zu lernen. Hilfe gerne willkommen!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *