Punk’s not dead – Four Year Strong live im Cassiopeia

von am keine Kommentare
Im Mai gibt es etwas auf die Ohren: Die Pop Punks von Four Year Strong kommen nach einer gefühlten Ewigkeit wieder nach Deutschland um unsere Clubs zum Kochen zu bringen.
Four Year Strong Presse

© Matthew Vincent

Vier ganze Jahre ist es her (Achtung, Wortspiel), dass Four Year Strong hierzulande gespielt haben und umso größer ist unsere Vorfreude, auf die vier Deutschlandtermine, die die Band angekündigt hat. Nach drei Jahren Auszeit erschien im Juni 2015 ihr viertes, selbstbetiteltes Album, das uns Dan O’Connor, Alan Day, Joe Weiss und Jake Massucco im Mai 2016 live vorstellen werden.

Harte Riffs und fette Breakdowns

Musikalisch ist das ja eigentlich schwierig in eine Schublade zu stecken, was die Jungs aus Massachusetts da abliefern. Für Pop Punk sind ihre Riffs zu hart und auch die Breakdowns kommen eher aus dem Hardcore Punk. Durch den klaren Gesang schlagen sie jedoch eine Brücke zwischen diesen zwei Genres, die gern mal als Easycore beschrieben wird. Wie immer man es auch nennen mag, ihre Mukke ist laut, schnell und macht Spaß.

Live werden Four Year Strong mit Sicherheit den Schweiß von den Decken der deutschen Clubs regnen lassen, wenn sie uns im Frühling beehren. Die Termine könnt ihr euch auch schon mal Fett im Kalender anstreichen:

Four Year Strong auf Tour:

01.05.2016 – Köln – Underground
02.05.2016 – Hamburg – Hafenklang
03.05.2016 – Berlin – Cassiopeia
04.05.2016 – München – Strom

Wann: 03. Mai 2015 (Berlin)
Fahre nach: Berlin, Cassiopeia
Doors/Start 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
Erlebe: Four Year Strong
Preis: ab 17,80 € zzgl. VVK Gebühren @ Eventim
Web: facebook Event Berlin oder fourartists.com

Video: Four Year Strong – Stolen Credit Card

vorheriger EintragVerlosung // 2x2 Tickets für Nosoyo & Mystery Jets bei der FluxFM Session nächster EintragUnsere Lieblinge // die besten Alben, Songs, Konzerte aus 2015

Hi, ich bin Deborah ...

Musik war für mich schon immer mehr als Beschallung oder Konsumgut, Musik ist eine Herzensangelegenheit. Seit einigen Jahren betreibe ich einen englischsprachigen Musikblog zu independent und DIY Musik und stieg im Sommer 2015 bei Herzmukke ein.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *