Muse – Mehr als nur ein ganzes halbes Jahr

von am keine Kommentare
Hier ist er, der wohl persönlichste herzmukke Text, den ich je geschrieben habe. Womöglich auch einer der emotionalsten, die ich je schreiben werde – zumindest für herzmukke, für euch. Doch gerade weil ihr alle einen Teil dazu beigetragen habt, möchte ich die Geschichte mit euch teilen <3
Bandfoto Muse

© Danny Clinch

Da gibt es also diese eine Band. Diese unglaublich fantastische Band, für die ihr bereit seid (fast) alles zu tun. Manche würde sagen ihr seid Fan. Doch ihr selber sagt “absolute Lieblingsband”. Ich nenne Muse meine absolute Lieblingsband.

Muse – wie diese Story begann

Im September 2015 wurde die Muse World Tour bekannt gegeben und ich bin buchstäblich im Kreise gesprungen. Endlich wieder eine Arena Tour nach all den Festivals und Open Air Locations. 360-Grad-Bühne. Ein aMUSEment erster Klasse. Einmal eine solche Hallenshow sehen, das wäre ein Traum. Ach, das wäre zauberhaft und sogar machbar. Dachte ich.
Naja, wie das dann immer so ist: Umzug nach Hamburg, neue Ausbildung, wenig Zeit und noch weniger Geld. Im späteren Verlauf auch zack Karten weg, zumindest für den Innenraum. Aber hey, dachte ich, du hast doch Kontakte, du kannst doch schreiben und irgendwas geht immer. Falsch gedacht.

Acht Monate Verzweiflung

Es ist nun ungefähr acht Monate her, seitdem ich die erste Anfrage verschickt habe. Wurde von Instanz zu Instanz weitergeleitet und vertröstet. Keine Chance. “Wie verzweifelt muss die denn sein.” “Schnorrerin” oder “bescheuerter Groupie” – ja, ich habe mir so einiges gedacht, wie ich bei dem ein oder anderen hätte abgestempelt werden können. Dabei ging es mir doch nur um eines: Muse und die Liebe zum Schreiben.

Das Geld für eine Karte habe ich zur Zeit leider nicht, was ich aber habe, ist die Liebe zur Musik und zum Schreiben.

(Auszug meiner Email)

Ich habe wirklich lange gewartet, ohne Erfolg. Doch eines habe ich nie getan: aufgegeben. Ich habe immer weiter daran geglaubt, irgendwann meinen Wunsch erfüllt zu bekommen. “Sollte es dennoch nicht klappen, egal. Du hast zumindest alles in deiner Macht stehende versucht. Dann soll es wohl nicht sein. Schicksal.” Zumindest habe ich mir das immer gesagt.

Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Hallo Muse!

Und Schicksal ist es in der Tat. Doch anders als gedacht. Denn jetzt wird es wahr! They want to satisfy the undisclosed desires in my heart. Nach all den Anfragen, all den Absagen, den Momenten der Verzweiflung und peinlichen Kontaktanfragen mit den zuständigen Veranstaltern und Labeln. Ich gehe am 6. Juni 2016 zur Muse Drones World Tour in der Barclaycard Arena in Hamburg =)

Als ich die Nachricht bekommen habe, hat es mir die Sprache verschlagen. Mir kamen die Tränen, vor Freude. Ja, ich habe wegen einem Muse Konzert geheult. So, mir egal, was ihr jetzt denkt. Ich freu mich immer noch wie ein Keks! Aber abgesehen davon, will ich euch noch etwas sagen. Egal worum es geht, ob es ein Konzert eurer absoluten Lieblingsband ist, ein Job, ein Ziel in eurem Leben. Solange ihr mit dem Herzen dabei seid und nicht aufgebt, ganz egal was andere sagen, könnt ihr alles schaffen. Ihr müsst nur dran glauben.

Sind wir also gespannt und freuen uns auf eine Weltklasse-Show am Montag in Hamburg oder auch schon Freitag bei euch in Berlin. Mit welchen spektakulären Special Effects können wir rechnen? Lassen wir uns von den kreativen Musen überraschen. Ich bin auch mal gespannt, wie sich Jack Garrat als Support macht. Passt meiner Meinung nach nicht so gut ins Bild, aber hey, öfter mal was Neues. Für alle Schlafmützen, die spontan noch aufs Konzert wollen, hab ich auch noch eine gute Nachricht. Es gibt noch ein paar Muse Tickets in den bekannten Vorverkaufsstellen zu ergattern.

Lasst es mich wissen, wenn ihr auch da seid.

In diesem Sinne, zum Schluss mein Lieblingssong zur Einstimmung:

Video: Muse – Bliss

 

 

vorheriger EintragThe Strokes streamen neue EP "Future Present Past" nächster EintragBeaty Heart im Oktober in Berlin und Köln (+Verlosung)

Hi, ich bin Dani ...

Mein Leben ist bestimmt vom Zufall. Durch Zufall hab ich herzmukke gefunden. Zufällig liebe ich Musik und Schreiben. Und wie der Zufall es so wollte, mache ich jetzt beides, also so in etwa. Keine Musik, aber Schreiben über Musik und für herzmukke. Was ich sonst noch mache...Tagträumen und Musikhören. Zwischendurch schreiben, vermutlich über diese Tagträume, oder Musik, oder über Werbung, oder etwas ganz Anderes. Herzenssache einfach <3

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *