Dr. Dog am 19. April im Privatclub

von am keine Kommentare

Dr. Dog lassen sich nicht in eine Schublade stecken

pressephoto_dr_dog_berlin

© Dr. Dog

Irgendwie ist es ja etwas Gutes wenn man den Sound einer Band nicht so richtig beschreiben kann. Eine Band, auf die dieses positive Fiasko auf jeden Fall zu trifft, ist Dr. Dog aus dem US-Bundestaat Pennsylvania. Psychedelische Spielereien treffen auf folkige Gitarren, die von wunderbaren Melodien umschlungen sind und von der sympathischen Durchgeknalltheit der Band getragen werden. Aber am besten sollte man einfach mal selbst reinhören und der Band seinen eigenen Stempel aufdrücken. Warum nicht am 19. April im Privatclub? Aktuell befindet sich das Sextett auf Europa-Tournee um ihr aktuelles Album “The Psychedelic Swamp” zu präsentieren. Aber Moment stop. Aktuelles Album?! Die Legende besagt, dass das Album bereits 2001 als Debüt in kleiner Stückzahl in Eigenregie veröffentlicht wurde. Einige Fans durften die Perle der Indie-Geschichte also schon in ihrem Schrank hüten. Nun aber noch mal neu – warum weiß man nicht so genau. Aber Mysterien sind ja nichts Schlechtes. Bereits 2007 verliebte sich der Musikexpress in Dr. Dog und schrieb von “perfekten Popmelodien”. Die letzten vier Alben landeten in den US-Indie-Albumcharts in den Top10. Doch hierzulande ist die Band eher unbekannt. Es wird Zeit das zu ändern.

Finde hier alle Infos zum Konzert von Dr. Dog

Wann: 19. April 2016 (Berlin)
Fahre nach: Berlin, Privatclub
Doors/Start 19:00 Uhr / 20:00 Uhr
Freunde von: Indie, Folk
Erlebe: Dr. Dog, The Harpoonist & the Axe Murderer
Preis: 17,20€
Web: Facebook Event, Eventim

 

Video: Dr. Dog – Shadow People

vorheriger EintragTreetop Flyers - die Folk-Rocker am 25.04. im Grüner Salon (+Verlosung) nächster EintragVon der Straße auf die Bühne - Alice Phoebe Lou auf Tour (+ Verlosung)

Hi, ich bin Jonas ...

und seit frühester Kindheit großer Musikfan. Angefangen mit den väterlichen Platten der Beatles, entdeckte ich später Oasis und die Arctic Monkeys. Seitdem laufen wöchentlich die neuesten Indie-Songs durch meine Kopfhörer. Ab und zu sogar nicht-britisch und ohne Gitarre. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten bin, schreibe ich meine Masterarbeit oder versuche Gitarre spielen zu lernen. Hilfe gerne willkommen!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *