Ben Howard meldet sich nach 4 Jahren Pause zurück

von am keine Kommentare
Beinahe vier Jahre sind nach “I Forget Where We Were” vergangen. Nun ist Ben Howard endlich zurück und gibt mit “A Boat To An Island On The Wall” den ersten Vorgeschmack auf ein mögliches drittes Album.
Ben-Howard-2018

© Universal Music

Ben Howard – Neues Album soll im Juni erscheinen

Dreieinhalb Jahre sind eine Menge Zeit. Eine Zeit in der man Ben Howard fast vergessen hätte. Doch dass haben wir natürlich nicht. Nach seinem glorreichen Debüt “Every Kingdom” und seiner ebenfalls großartigen Zweitplatte “I Forget Where We Were” fragte man sich eher, wann es endlich Neues vom britischen Songwriter geben wird. Nachdem sich in letzter Zeit die Aktivitäten auf seinen Social-Media-Account gesteigert haben und immer wieder kryptische Bilder gepostet wurden, war es aber nur eine Frage der Zeit, bis es den ersten Vorboten auf das neue Werk geben wird.

Mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen meldet sich nun auch Ben Howard endgültig zurück. Um 19 Uhr britischer Zeit präsentierte der Londoner im bei Annie Mac im BBC Radio 1 sein neues Stück “A Boat To An Island On The Wall”. Doch wer auf frühlingshafte Klänge gehofft hat, wird enttäuscht. Das neue Werk orientiert sich eher am düsteren Sound seiner zweiten Platte und geht fast noch einen Schritt weiter. Ben experimentiert mit einigen Soundeffekten, bleibt aber gleichzeitig seinen Gitarrenklängen treu. Das über sieben Minuten lange Stück ist eher eine Reise zum Träumen und sich Fallen lassen, als ein knackiger Pop-Song fürs Radio. Ben Howards drittes Album wird am 01. Juni und trägt den Namen “Noonday Dream”. Im September spielt der leidenschaftliche Surfer dann auch auf dem Lollapalooza in Berlin. Wir sind auf jeden Fall schon mächtig gespannt auf weitere neue Stücke!

Ben Howard – A Boat To An Island On The Wall

vorheriger EintragFaber am 09.10. in der Columbiahalle Berlin nächster EintragArctic Monkeys kündigen neues Album an, im Mai auf Tour

Hi, ich bin Jonas ...

und seit frühester Kindheit großer Musikfan. Angefangen mit den väterlichen Platten der Beatles, entdeckte ich später Oasis und die Arctic Monkeys. Seitdem laufen wöchentlich die neuesten Indie-Songs durch meine Kopfhörer. Ab und zu sogar nicht-britisch und ohne Gitarre. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten bin, schreibe ich meine Masterarbeit oder versuche Gitarre spielen zu lernen. Hilfe gerne willkommen!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *