Torstraßen Festival Berlin – Das Musikfestival im Herzen der Hauptstadt

von am keine Kommentare
Das verflixte siebte Jahr. Das Musikfestival in Berlin-Mitte geht in seine siebte Runde. Über die Jahre hat es sich zu einem der wichtigsten Events für Musikfans in Berlin etabliert. Bei uns gibt es alle Infos zu den viertägigen Event, sowie einige Tipps für den Samstag.
Torstrassen Festival 2017

© Torstraßen Festival

Torstraßen Festival – vier Tage Musikgenuss

Einmal im Jahr wird die Gegend zwischen dem Rosenthaler Platz und dem Rosa-Luxemburg-Platz zum Anziehpunkt Nummer Eins für Musikliebhaber. 2010 startete das Festival in Berlin-Mitte mit einem kleinen Nachmittagsprogramm. Inzwischen hat es sich zu einem viertägigen Event gemausert. Auch dieses Jahr sind wieder viele spannende Acts aus dem In- und Ausland dabei.

Los geht es diesmal schon am Donnerstag, den 8. Juni im Roten Salon der Volksbühne. Der Tag steht unter dem Motto Kairo Is Coming. Dahinter verbirgt sich eine Gruppe von fünf ägyptischen Electro-Acts, die international schon von sich reden machte. Sie spielten bereits im Londoner ICA und kooperierten mit der Red Bull Music Academy. Um 20 Uhr beginnt der Abend mit einer Diskussionsrunde mit den Künstlern, 22 Uhr starten die Live-Sets.

Die offizielle Eröffnung des Torstraßen Festivals erfolgt am Freitag im ACUD ab 20 Uhr mit einem Talk zu dem diesjährigen Festival-Motto “The 7 Year Itch”. Diskussionsteilnehmer sind u.a. die Festivalacts Steven Warwick und Bosaina. Ab 21 Uhr spielen der Neukölln Country Club mit den Gastsängern Jaakko Eino Kalevi, Itaca, Martha Rose, Helen Fry, Milly Blue and World Brain (von Fenster). Vor und nach der Show legt DJ Educated Body auf.

Mehr als 35 Acts in neun Locations

Spätestens am Samstag gewinnt das Torstraßen Festival gewinnt so richtig an Tempo. In neun unterschiedlichen Locations findet jeder Musikfan etwas nach seinem Geschmack. Punk made in Washington von den Priests oder die österreichische R’n’B-Hoffnung Mavi Phoenix. Auf der nachfolgenden Seite präsentieren wir für euch unsere fünf Favoriten aus dem diesjährigen Line-Up. Wer zwischen den Acts etwas Entspannen möchte, kann in der zweiten Etage des ACUDs beim Record-Label-Markt mit Labels wie City Slang oder PAN ein bisschen nach neuen Platten schmökern. Im ACUD gibt es nach den Konzerten auch noch eine Aftershow-Party mit Beats des Berliner Bassgang-Kollektivs und Electro-Pop aus der Feder Nene Hatun.

Und das war noch nicht alles. Am nächsten Tag geht es mit dem Super Sunday mit drei ehemaligen Newcomern des Festivals im Babylon-Kino weiter. Magic Island und Perera Elsewhere servieren feinsten Dream Pop. Dazu gibt es Surf-Pop mit einer orientalischen Priese von den großartigen Oum Shatt.

Unsere fünf Tipps für den Samstag auf dem Torstraßen Festival

1 2
vorheriger EintragKosmonaut Festival 2017 - 2 Tage Ausnahmezustand nächster Eintrag5 Tipps aus dem Melt! Festival Line-Up 2017

Hi, ich bin Jonas ...

und seit frühester Kindheit großer Musikfan. Angefangen mit den väterlichen Platten der Beatles, entdeckte ich später Oasis und die Arctic Monkeys. Seitdem laufen wöchentlich die neuesten Indie-Songs durch meine Kopfhörer. Ab und zu sogar nicht-britisch und ohne Gitarre. Wenn ich nicht gerade auf Konzerten bin, schreibe ich meine Masterarbeit oder versuche Gitarre spielen zu lernen. Hilfe gerne willkommen!

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *