Newcomer 2016 – Diese Acts solltest du dir merken!

von am keine Kommentare
Im Herzen suchen wir doch immer nach etwas Neuem, Spannendem und Aufregendem. Das ist in der Liebe so, im Job genauso und ebenso in der Musik. Na und weil die Musik und insbesondere die Newcomer Bands auch immer eine Herzensangelegenheit für uns ist, findet Ihr hier die vielversprechendsten und spannendsten Newcomer 2016. Suchtfaktor garantiert, schließlich werdet Ihr definitiv nicht um diese Künstler drum herum kommen.
newcomer_2016_vinyls

© Umberto Cofini

Newcomer 2016 – Entdecke die Musik Neuheiten des Jahres

2015 liegt nun schon um einiges hinter uns und die ganzen tollen Newcomer Bands und die noch viel tolleren Debütalben können langsam einmal Platz machen für frische Musik. Trotzdem wollen wir noch einmal kurz reflektieren, bevor wir euch den heißen Shit präsentieren, schließlich werden die Debütanten des neuen Jahres es echt schwer haben. Da wären bspw. Wolf Alice mit ihrem grungigen Indie, Courtney Barnett, die uns ihre knarzigen Gitarren um die Ohren haute und allen voran AnnenMayKantereit, um die man vermutlich auch in 2016 nicht herumkommen wird. Von Newcomer kann da allerdings nicht mehr die Rede sein. Vielmehr haben wir für Euch geschaut, welche musikalischen Geheimtipps sich sonst so verstecken und sind in UK, Deutschland, Norwegen und weiteren Ländern fündig geworden. Vom Pop über Indie zu folkigen Klängen wird hier für jeden etwas dabei sein. Macht Euch also gefasst auf einige der vielversprechendsten Newcomer 2016. Den Anfang macht eine feine Band namens HÆLOS!

Newcomer 2017 – Neues Jahr, neues Entdecken!

Mittlerweile liegt nicht nur 2015 hinter uns, sondern sogar schon 2016 – es wird also dringend Zeit mit den neusten Entdeckungen und Gehimtipps um die Ecke zu kommen. Schau dir hier die spannendsten Newcomer für 2017 in all ihrer Pracht an.

HÆLOS

Kommen aus: UK | Klingen nach: The XX, nur etwas zackiger
Album erscheint: 18. März 2016 | Genre: düsterer Indie Pop

Newcomer: HÆLOS – Earth Not Above

HÆLOS kommen aus London und haben vor gar nicht allzu langer Zeit die Schriftart ihres Namens geändert. Der lautete nämlich Haelos. Das führte bei der hartnäckigen, wenn auch überschaubaren Fangemeinde zu Verwirrung. Bei YouTube stellten sich einige Fans die Fragen, ob die Band sich schon wieder getrennt hätte. Die Gemüter konnten sich aber schnell beruhigen, als die Band unter neuem Namen ihr Debütalbum für den März 2016 ankündigte. Generell sind HÆLOS das vermutlich etwas fröhlichere Äquivalent zu The XX. Wir sind uns sicher, HÆLOS werden uns als Newcomer 2016 mächtig überraschen und sollte der Dampfer richtig Fahrt aufnehmen ist vielleicht sogar eine Auszeichnung bei den Brit Awards drin.

 

RAT BOY

Kommt aus: UK | Klingt nach: Jamie T und die Beastie Boys als dickste Kumpels
Album erscheint: in 2016 | Genre: rotzfrecher Indie

Newcomer: Rat Boy – Fake ID

RAT BOY ist einer von diesen jungen Burschen mit extrem breitspurigem Auftreten, großer Klappe und Null-Bock-Attitüde, was Regeln angeht. Halt einer von diesen anarchistischen pubertären Burschen. Denkt man zumindest. In Wirklichkeit ist das alles wohl eher gut kalkuliertes Marketing vom neuen UK Wunderkind. Jordan Cardy, wie er im bürgerlichen Leben heißt, kommt aus Essex und wird mit großer Wahrscheinlichkeit seinem Genrevorgänger Jamie T Konkurrenz machen. Das dicke Auftreten hat dieser vielversprechende Newcomer in jedem Fall. Übrigens ist das Hurricane & Southside Festival 2016 auch schon auf ihn aufmerksam geworden. Sagt uns also nicht, wir hätten Euch nicht den Tipp gegeben.

Drangsal

Kommen aus: Deutschland | Klingen nach: Depeche Mode, dreckig und im Matsch tollend
Album erscheint: in 2016 | Genre: New Wave / Synth Pop

Newcomer: Drangsal – Allan Align

Obwohl es bisher von diesem Newcomer 2016 nur ein paar Demos und mit “Allan Align” die eigentlich einzige richtige Single zu hören gab, ist der Hype um diese junge deutsche Band schon jetzt mächtig groß. Drangsal lassen den wavig dunklen Sound der 80er Jahre auferleben und sind sich dabei nicht zu schade noch ein wenig rotziger und dreckiger zu klingen als ihre großen Vorbilder. Offenbar hat Max Gruber, wie er eigentlich heißt, mit diesem Stil den Wunsch nach der guten alten Zeit beim Publikum geweckt. Schon jetzt reden einige von Popwunder! Ob es so weit geht, wird man sehen, klar ist, dass wir mit Drangsal einen der vielversprechendsten Newcomer 2016 am Start haben.

Welche neuen Bands gibts es denn noch?

Auch 2016 wird es wieder einige Newcomer geben, die gerade den seit einigen Jahren so beliebten Folk und Indie Folk weiter vorantreiben. Von Indie Folk spricht man übrigens, wenn sich klassische Elemente des Indies mit folkigen Instrumenten vereinen. Dank Bands wie Bon Iver, Mumford & Sons oder den Fleet Foxes dürfte das wohl bekannteste Instrument das Banjo sein. Dabei unterscheidet sich Folk beinahe kaum von klassischen Singer/Songwritern, da es mehr ein Ausdruck für ein traditionelles Arrangement von Instrumenten ist. Meistens werden diese durch akustische Versionen von Gitarren, Flöten oder Ähnlichem unterstützt. Den charakteristischen Folk Sound hat übrigens auch ein anderer junger deutscher Newcomer sich angeeignet. Sein mitreißend warmer Sound formte sich auf seiner Reise von Gießen nach Budapest.

L’Aupaire

Kommt aus: Deutschland | Klingt nach: Angus & Julia Stone mit Rotwein in der Hand am Strand
Album erscheint: 11.03.2016 | Genre: Singer Songwriter mit Folk

Newcomer: L’Aupaire – The River

2013 packte Robert Laupert, seine Sachen und fuhr los. Von Gießen nach Budapest. Mitgenommen hat der Multiinstrumentalist nur das Nötigste und seine Gitarre. Auf seiner Reise nach Bulgarien formte sich bei diesem heißen Newcomer ein einzigartiger Warmer Klang, der von seiner wundervollen Stimme begleitet wird. Heraus kommen zwei Handvoll nach Sommer und Blumenwiese duftende Songs über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt. Am 11.03.2016 veröffentlichen L’Àupaire ihr erstes Album und gehen anschließend damit auf Deutschland-Tour. Lass Dir die Konzerte nicht entgehen, solange sie noch im kleinen Rahmen möglich sind.

The Hunna

Kommen aus: UK | Klingen nach: Indie 2004 – The Rifles, Dirty Pretty Things, Pigeon Detectives usw.
Album erscheint: in 2016 | Genre: Indie Rock

Newcomer: The Hunna – Bonfire

Frischen Gitarrenrock gibt es 2016 von The Hunna. Die jungen Herren aus Herfordshire sind in ihrer Heimat schon jetzt der letzte Schrei und werden mit Sicherheit auch hierzulande vom Geheimtipp zum Newcomer werden! Und das ganz einfach deswegen, weil wir mit The Hunna endlich mal wieder eine locker aufspielende Indie-Rock Band haben, bei der es nur darum geht, wie hart man drei Minuten lang tanzen kann. Ihre erste Single “Bonfire” ist schon einmal ein guter Beweis dafür.

DMA’s

Kommen aus: Australien | Klingen nach: Oasis, nur mit mehr Harmonie in der Band
Album erscheint: 26.02.2016 | Genre: australischer Brit-Pop

Newcomer: DMA’s – Laced

Britpop is not dead. Das beweist uns dieser Newcomer für 2016 und der kommt ausgerechnet aus Australien. Die Newcomer von DMA’s sind ein ziemlich harter Schlag in die Magenkuhle des geneigten Brit Pop Hörer und zeigt, wie händeringend ein Genre nach Wiederbelebung sucht. Mit ihren ehrlichen, eingängigen Texten und den hymnischen Melodien, schaffen es DMA’s in OASIS-Manier Ohrwürmer zu kreieren. Ihr Debütalbum “Hills End” bündelt schon jetzt die Klassiker von Morgen auf LP und ist somit Indiz genug, wie vielversprechend dieser Newcomer ist. Ach was solls, wir lehnen uns aus dem Fenster und sagen: “Die DMA’s werden das Highlight in 2016 sein”.

-> Noch mehr Newcomer 2016 findest du auf Seite 2.

1 2
vorheriger EintragDie schönsten Liebeslieder // Lovesongs zum Valentinstag und zwischendurch nächster EintragGrad gefragt - "Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum, oder?"

Hi, ich bin Philipp ...

ich kann mich wochenlang mit dem selben Song beschäftigen und trotzdem jeden Tag neues entdecken. Mein Herz schlägt für gutes Essen und noch besseres Bier, am besten kurz vor einem Konzert. Meine große Liebe ist aus Stahl und ca. 35 Jahre alt. Auf ihren zwei Rädern ist sie rasend schnell. Hin und wieder zieht es mich nach Skandinavien, da ists immer so schön kühl. Und immer mit dabei ist der Soundtrack Of My Life gespickt mit Songs von Death Cab For Cutie, Foals, Nada Surf u.v.m. Olé Olé FCB

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *