Jahresrückblick 2017 – Das Jahr der großartigen Konzerte

von am keine Kommentare

Sophie – Ein Jahr voller UK-Newcomer

2017 war für mich ein ganz besonderes Jahr; ich habe mich Voll und Ganz auf meine Liebe für Newcomer Bands konzentriert und es mir zur Lebensaufgabe gemacht die besten neuen Bands für euch aufzuspüren und vorzustellen. Die UK Indie Szene brachte auch dieses Jahr wieder unglaublich gute Debüts hervor und eigentlich könnte ich noch mindestens fünf weitere Alben nennen, die es verdient hätten hier erwähnt zu werden, aber ich beschränke mich mal auf die Top 5.  An erster Stelle steht für mich ganz klar Declan McKenna mit „What Do You Think About The Car?“. Jahrelang galt er schon als Geheimtipp der Newcomer Szene und dieses Debüt wird allen Erwartungen gerecht. Es ist ebenso vielseitig wie stilsicher und ich bin mir sicher, dass der 19-jährige ein mindestens genauso gutes Follow Up produzieren wird. Ihm folgen die Debüts von Trampolene – „Swansea To Hornsey”, Cabbage – „Young, Dumm & Full Of…“, Blaenavon – „That’s Your Lot“ und meine Lieblings-Iren Otherkin mit „OK“.

Royal Blood @ Sophie Droysen / herzmukke

Auch für Konzerte war 2017 ein fantastisches Jahr, das gilt auf jeden Fall für meine Freunde und mich die bei sämtlichen Moshpits mittendrin waren. Ein für mich unvergesslicher Abend war das Royal Blood Konzert in der Columbiahalle. Die ersten 20 Reihen verwandelten sich in ein Gemenge wie ich es selten erlebt habe und ich spürte die Nachwirkungen des Moshpits noch tagelang in Form von Muskelkatern, Blauen Flecken und Kratzern. Auch die Festivalseason war ein voller Erfolg, mit Live at Leeds, dem Reading Festival und Neighbourhood in England und dem Hurricane und Melt in der Heimat habe ich dieses Jahr so ziemlich alle Bands gesehen, die auf meiner Liste standen.

Mein Festival Highlight war ein knappes Rennen zwischen dem Weekender in Reading und dem Neighbourhood, ein Tagesfestival in Manchester für Newcomer Bands. Zwei unglaubliche Line-Ups mit meinen liebsten neuen Bands. Im Endeffekt landet dann aber doch das Reading Festival auf Platz 1, da die Stimmung jedes Jahr großartig ist, man nicht durch die ganze Stadt von Venue zu Venue rennen muss und sein eigenes Bier mit zur Jack Rocks/This Feeling Stage (die neben unserem Zelt mein zweites Zuhause für das Wochenende wurde) nehmen konnte. Dazu kommen Highlights wie Crowdsurfing bei Glass Animals, ein Secret Gig von Queens Of The Stone Age und Auftritte meiner Lieblings Newcomer auf der Jack Rocks Stage: Strange Bones, White Room, BlackWaters und The Blinders, sowie The Pale White auf der BBC Introducing Stage.

Meine Favoriten 2017

Die besten Alben 2016 01 Declan McKenna – What Do You Think About The Car?
02 Trampolene – Swansea To Hornsey
03 Cabbage – Young, Dumb & Full Of …
04 Blaenavon – That’s Your Lot
05 Otherkin – OK
Größte Enttäuschung:
The Sherlocks – Live for the Moment
Die 5 geilsten Songs 2016 The Blinders – Ramona Flowers
Trampolene – Beautiful Pain
Declan McKenna – Paracetamol
Royal Blood – Lights Out
BlackWaters – Love Is A Future Computer (Try Another Way)
Die 5 besten Konzerte 2016 01 Royal Blood
02 Mac DeMarco
03 Glass Animals
04 Strange Bones
05 RedFaces
Größte Enttäuschung:
The Kooks
Mein Wunschkonzert für 2018 Foals
Mein Festival-Hightlight des Jahres Reading
Künstler des Jahres 2017 Royal Blood
Der Newcomer des Jahres 2017 Declan McKenna
Heiß ersehntes Album für 2017 The Blinders
Mein Geheimtipp für 2016 The Blinders

Declan McKenna – Paracetamol


1 2 3 4 5 6 7 8
vorheriger EintragNewcomer 2018 - die heißesten neuen Bands des Jahres nächster EintragSziget Festival - 2018 auf der Insel

Hi, ich bin Deborah ...

Musik war für mich schon immer mehr als Beschallung oder Konsumgut, Musik ist eine Herzensangelegenheit. Seit einigen Jahren betreibe ich einen englischsprachigen Musikblog zu independent und DIY Musik und stieg im Sommer 2015 bei Herzmukke ein.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *