Jenseits von Millionen Festival 2017 – Ein Wochenende im August

von am keine Kommentare
Traditionen sind was Feines. Sie geben einem das Gefühl von Beständigkeit und Konstanz. In langatmigen und vor allem langweiligen Phasen sind sie es, die Aussicht auf Besseres bieten. Ein Notanker für schlechte Zeiten. Futter für die ausgehungerten Sinne. Eine derartig traditionsreiche Nervennahrung findet sich in der Niederlausitz wieder. Irgendwo mitten im Nirgendwo, einen Katzensprung entfernt von unseren polnischen Nachbarn, da findet es statt Jahr für Jahr – das Jenseits von Millionen Festival. Und für die unter euch, die es noch nicht wissen, in diesem Jahr wird das Jenseits von Millionen bereits dreizehn Jahre alt. Chapeau! und alles Gute.
Jenseits-von-millionen-2015-Nina Sartorius

© Nina Sartorius

Doch was macht das Jenseits von Millionen Festival so besonders?

Nun um diese Frage zu beantworten, müsste man vermutlich bei einem oder zwei gepflegten Glas Wein oder Bier beisammen sitzen und bis tief in die Nacht plauschen. Das wichtigste Detail des Jenseits von Millionen ist aber so einfach wie genial – Liebe! Das beginnt bei der Auswahl der jährlichen Bands, geht weiter mit der verträumten Location, den liebevoll in Handarbeit errichteten Buden, aber allen voran den hingebungsvollen verrückttollen Leuten die dieses Schmuckstück Jahr für Jahr zum Leben erwecken.

Das Jenseits von Millionen und die Burg Friedland

Gelegen in der Niederlausitz, genauer gesagt in Friedland, befindet sich eine hübsche kleine Burg die Jahr für Jahr das optische Orchester für das Jenseits von Millionen bildet. Drumherum, rund 9000 Menschen die hier ihr entspanntes Leben genießen, ihre Gärten Pflegen, zum Bäcker gehen oder gerne mal ein Eis essen. Man kennt sich und das ist auch gut so. Besucher der Jenseits von Millionen werden mit ihrer Eintrittskarte so für einige wenige Tage im August selbst zu waschechten Friedländern, schließlich findet das Festival mit Friedland statt und nicht andersherum. Na und was das heißt ist sicher klar, genießen, Spaß haben und ein klein wenig entspannen.

jenseits-von-millionen-toni-propeller

© Toni Propeller

Jenseits von Millionen und die Musik

Keine Frage, dass Jenseits besteht nicht nur aus Zelten oder Pläuschchen mit den Friedländern. Wie bei jedem ordentlichen Festival gehört feine Musik auf die Bretter der Bühnen. Doch auch das ist beim Jenseits von Millionen zweifelsohne nichts für Chartverwöhnte Maxi-CD Käufer. Seit nunmehr zwölf Jahren wartet das Jenseits mit einem kontrastreichen und treffsicherem Line-Up auf, dass jedem Indie Boy und Indie Girl das Herzilein bis zu den Ohren schlagen lässt. Ein Mix aus hoffnungsvollen Newcomern, der ein oder anderen Größe der Indie-Szene, ein paar flotten DJs und einem Augenmerk auf den deutschen Pop-Nachwuchs lässt das Jenseits von Millionen zu einem der feinsten Festivals des Jahres werden. Für Entdecker, Melancholiker und Musikfanatiker ist das Jenseits vermutlich der Kirsche auf dem großen Eisbecher der Festivals.

Das Line-Up des Jenseits von Millionen Festivals 2017

Oum Shatt | Fun Fare | Isolation Berlin | Die Sterne | KARIES | Botschaft | Odd Couple | HEIM | LeVent | Hanna Leess | Ilgen-Nur | Hello Piedpiper | Highest Sea | Yoga | Voodoo Beach | Albertine Sarges

Die schönsten und wichtigsten Infos zum Jenseits von Millionen

– Das Jenseits begrüßt jährlich ca. 800 Besucher
– 2017 findet es am 04. und 05. August auf der Burg Friedland statt.
– Einlass am Freitag beginnt um 15 Uhr und Samstag ab 13:30 Uhr.
– Die Burg Friedland ist ca. 400 Meter vom Camp weg
– Gecampt wird direkt mit den Autos
– Es gibt eine Akustikbühne in der Friedländer Kirche
– Friedland hält für ihre Besucher eine Bank, diverse Restaurants, ein Eiscafé, eine Post, einen Fleischer, einen Supermarkt und Bäcker bereit.
– Pro Zelt werden 5 € Müllpfand erhoben.
– Der Campingplatz ist ab Donnerstag geöffnet.
– Essen gibt es auf dem Gelände auch für Veganer und Vegetarier
– In unmittelbarer Nähe, manche fußläufig andere per Auto, findet sich diverse Badeseen

Tickets für das Festival findet ihr ab 28 Euro als Kombi-Ticket an allen bekannten VVK-Stellen, sowie auf der fantastischen Website des Jenseits von Millionen. Und für alle die was richtig schickes in den Griffeln halten wollen, die können sich bspw. bei Koka 36, Trinity Music, Vopo Records und vielen weiteren VVK-Stellen ein tolles Hardticket besorgen – mehr Infos dazu hier.

Ein liebevoller Abschluss ans Jenseits von Millionen

Wir freuen uns sehr in diesem Jahr zum zweiten Mal ein kleiner Teil der Jenseits-Familie werden zu dürfen und freuen uns schon jetzt millionenfach auf ein tolles Festival im frühen August. Kommet zu Hauf und lasst uns gemeinsam feiern!

Weitere bekannte Deutsche Festivals

Melt Festival
Hurricane Festival
Highfield Festival
Lollapalooza Berlin
Dockville Festival
Immergut Festival
Jenseits von Millionen
Kosmonaut Festival

vorheriger EintragNewcomer 2017 - die besten neuen Bands des Jahres nächster EintragHighfield Festival 2017 - Das Indie Rock Festival im Osten [Verlosung]

Hi, ich bin Philipp ...

ich kann mich wochenlang mit dem selben Song beschäftigen und trotzdem jeden Tag neues entdecken. Mein Herz schlägt für gutes Essen und noch besseres Bier, am besten kurz vor einem Konzert. Meine große Liebe ist aus Stahl und ca. 35 Jahre alt. Auf ihren zwei Rädern ist sie rasend schnell. Hin und wieder zieht es mich nach Skandinavien, da ists immer so schön kühl. Und immer mit dabei ist der Soundtrack Of My Life gespickt mit Songs von Death Cab For Cutie, Foals, Nada Surf u.v.m. Olé Olé FCB

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *