Magnet-Club – Das Herz der Berliner Indie-Szene

Der Berliner Magnet Club ist vermutlich der einzig verbliebene prominente Club in der Hauptstadt, der sich voll und ganz der Indie Musik widmet. Natürlich finden aber auch andere Genre wie Rock und Pop ihren Platz.

Seit Anfang Oktober 2015 gibt es den Magnet Club nicht mehr. In der gleichen Location gibt es einen neuen Club. Sein Name ist Musik & Frieden.

Der Magnet Club Berlin ist Anlaufstelle Nr. 1 für gute alte und neue Indie Musik. Direkt am Schlesischen Tor, nur einen Katzensprung entfernt von der Oberbaumbrücke und im Zentrum der Mediaspree findet sich der Magnet Club Berlin nun seit 2010 und feierte erst kürzlich sein 5 jähriges Jubiläum. Neben der Indiekultur dürfen übrigens auch alle die Spaß an Pop, Rock, Alternative und Punk haben im Magnet Club Berlin vorbeischauen.

Magnet Club

So war es bei der Berlin Independent Night 2015

von am keine Kommentare

Wer schon einmal auf einer Berlin Independent Night war, der weiß sich im Vorfeld, für eine Seite der Spree zu entscheiden oder interessiert sich nur für ein oder zwei Bands. Wir wollen natürlich von Haus aus immer so viel sehen, wie wir nur können. Nachdem wir vorab alle 24 (ursprünglich […] mehr

Festivals, die du lieben musst – Berlin Independent Night 2015

von am keine Kommentare

Links und Rechts der Spree werden am 26.09.2015 wieder die Lautsprecher einen ticken lauter gedreht. Dann findet nämlich die längst etablierte Berlin Independent Night zum sechsten Mal statt. An diesem einen Samstag öffnen in nicht weniger als acht verschiedenen Clubs die Pforten für beste Indie & Pop Musik, für Entdecker […] mehr

So wars bei Coasts im Magnet Club Berlin

von am keine Kommentare

Coasts sind fünfs Jungs aus Bristol/UK und machen nach eigenen Worten „tropical pop“. Was man genau darunter verstehen soll, ist schwer zu sagen, wusste aber durchaus zu überzeugen, als die Jungs kürzlich (31.05.2015) im Berliner Magnet Club ihr bis dato unveröffentlichtes Debüt live zum Besten gaben.Coasts klingen nach einer Mischung […] mehr

Mumford & Sons – Secret Gig im Berliner Magnet

von am keine Kommentare

Pünktlich zur Veröffentlichung Ihrer neuen Platte "Wilder Mind" starten Mumford & Sons eine Mini Secret-Gig Tour durch die Welt. Ihr nächster Halt ist der Berliner Indie Club Magnet in Kreuzberg.Ganz exklusiv und ohne Vorankündigungen verbreitete sich heute Morgen über diverse Blogs und soziale Netzwerke das Gerücht Mumford & Sons würden […] mehr

Das ist der Magnet Club Berlin

– 400 Personen bei Konzerten
– 600 bei Partys
– Kicker & Tischtennis
– Raucherlounge
– Falckensteinstraße 48, 10997 Berlin
– durchschnittliche Preise für Getränke
– Essensmöglichkeiten in der Nähe
– Sparkassenautomat am Schlesischen Tor U Bahn
– Zutritt ab 18 Jahren

Die ursprüngliche Location des Magnet Club Berlin lag an der Greifswalder Straße im Prenzlauer Berg. Jahrelang galt der Magnet Club an dieser Stelle als Berlins Mekka für Konzerte und Events. “Es war Zeit zu gehen” sagte Andor Gippel, Geschäftsführer des Magnet Club Berlin zu der damaligen Zeit. Der Grund waren die wechselnden Verhältnisse des Bötzowviertels. Bio-Supermärkte, Familien und Kinder übernahmen das Viertel nach und nach. Glücklicherweise fand der Magnet Club Berlin relativ schnell eine neue Heimat am Schlesischen Tor in Berlin Kreuzberg direkt neben dem Watergate. Im Wrangelkiez, so scheint es, ist man dem tanzenden Volk noch etwas fröhlicher gesinnt als in Prenzlauer Berg. Neben dem Magnet Club Berlin findet sich hier bspw. auch das Bi Nuu oder das Lido. Außerdem muss man zugeben, dass die Location kaum besser hätte gewählt werden können. Alleine die Lage direkt am Verbindungsstück zwischen den Partyzonen und Touristenknotenpunkten Kreuzberg Wrangelkiez und Friedrichshain Simon-Dach-Kiez ist für den Magnet Club Berlin ein Glücksgriff.

Veranstaltungen & DJs im Magnet Club Berlin

– Indie Kollektiv
(British.Music.Club, King Kong Kicks, Karrera Klub, FLUXFM DJs, DJs Are Rockstars)
– Drop The Bomb
– Gönn Dir
– Berlin Independent Night

Neben dem Magnet Club Berlin findet sich in der Location auch der Comet Club, der von Karrera Klub Gründer Stefan Theile betrieben wird. Der Comet Club ist dabei völlig eigenständig und besitzt auch eine eigene Tür. Etwas besser kennt man Theile unter dem Namen DJ Spencer. Der Karrera Klub ist dementsprechend fester Bestandteil des Magnet Club Berlin. Jeden Monat finden hier Indie Partys und Konzerte großer und kleiner Künstler statt. Der größte Vorteil des Magnet Club Berlins ist allerdings seine Größe.

Bands die schon im Magnet Club Berlin waren

Mumford & Sons, Death Cab For Cutie, Beatsteaks, Bonaparte, Calexico, Clueso, Delorean, Augustines, Friska Viljor, Frittenbude, I Heart Sharks, Is Tropical, José Gonzaléz, Justice, K.I.Z. Little Man Tate, The Pigeon Detectives, Maximo Park, Metric, Simian Mobile Disco, Sky Larkin, The Courteneers, The Decemberists, The National, The Kooks, The Subways….und so weiter

Die Location ist nicht winzig klein, fasst aber bei Konzerten max. 400 Personen. Das macht zum einen, einen unglaublichen Reiz aus kleinen Bands zu lauschen, zum anderen kommen aber auch immer wieder die ganz ganz Großen, um im intimen Rahmen zu spielen. Für die etwas größeren Konzerte bleiben dann nämlich noch Lido und Astra. Im Gegensatz zu diesen beiden Locations bietet der Magnet Club Berlin aber ungemein viel Charme, der einfach überzeugt noch ein oder zwei Stündchen zu bleiben bei ein paar Bierchen und einer gepflegten Party Kicker.

Weitere Clubs in Berlin neben dem Magnet Club Berlin