The Vaccines – Löwen im Käfig

von am keine Kommentare
„The Vaccines“ liefern mit ihrem Song „Handsome“ den Hit zum aktuellen Mini Werbesport. BMW nutze die Tatsache um am 17.06. ein exklusives Konzert mit den Londonern zu veranstalten. Natürlich musste für diesen besonderen Anlass auch eine besondere Location her. Zugeben es gibt sicher schlechtere Orte als die Monkey Bar im zehnten Stock des 25H Hotel im Berliner Westen.
The Vaccines_Bikini Berlin_herzmukke_02_Philipp Christiansen

© Philipp Christiansen

Das Hotel wurde Ende Januar letzten Jahres eröffnet und gilt seitdem als Hotspot für alle Yuppis und solche die es gerne wären. Schön gelegen mit bestem Blick über Berlin, die Gedächtniskirche und vor allem auf den Zoo. Insbesondere der Ausblick auf den Herrentoiletten (die Damenklos können wir nicht beurteilen) ist wirklich atemberaubend schön. Trotzdem stellt sich aber die Frage: “Ist das wirklich der richtige Ort für eine Indie-Rock-Band vom Kaliber The Vaccines?”

Monkey Bar Berlin – Ein Löwengehege und die Vaccines mittendrin

Pünktlich um 21 Uhr betritt die Band die Bühne und nimmt platz auf Ihren Hockern. Die vier Londoner starten mit einer ruhigen Version ihres aktuellen Hits „Handsome“. Die wenigen Musikbegeisterten, die in der Bar anwesend waren, versammelten sich vor der Bühne und schaukelten sich ein wenig warm. Zu laut quoll das Geblubber der Krawatten und Pfennigabsätze durch den Raum. Schade, dass hier mehr Fokus auf Event als auf Band gelegt wurde.

The Vaccines_Bikini Berlin_herzmukke_01_Philipp Christiansen

© Philipp Christiansen

Justin Young sichtlich angeschlagen

Uns wurde ein schöner Mix von Neu und Alt, von Langsam und Schnell serviert. Auch wenn der Sänger Justin Young durch eine Krankheit sichtlich angeschlagen war, bemühte er sich die Fans mitzureißen – mit Erfolg. Spätestens bei „Teenage Icon“ tanzten die Fans mit, zumindest solche, die sich wirklich für die Band interessierten (schließlich war das eine Promotion Veranstaltung). War es den gesundheitlichen Umständen oder der Location geschuldet, die Band konnte leider nicht die Energie versprühen, welche man von ihr kennt. Das gesamte Konzert über hatte man das Gefühl, dass an diesem Abend die Monkey Bar zum Löwengehege umfunktioniert wurde … und in Diesem: „The Vaccines“.

Nah bei den Fans

Das wohl größte (Geburtstags)Geschenk gab es für einen „Hardcore Fan“, der – nachdem er schon den Tag mit den Vaccines verbringen durfte – zum letzten Song auf die Bühne geholt wurde, um die Band bei „Norgaard“ mit der Gitarre von Justin Young zu unterstützen. Schöne Geste und extrem sympathisch!

Wenn man bedenkt unter welchen Umständen „The Vaccines“ gespielt haben, war es zwar ein schönes Konzert aber eben auch eine Promo-Veranstaltung die einen faden Beigeschmack mit sich bringt, dabei wissen wir jetzt schon kaum noch wer da eigentlich Promo machen wollte.

Reingehört //
Wir haben uns übrigens die aktuelle Platte “English Graffiti vorgeknöpft und bewertet. Die Review zu The Vaccines gibts hier.

vorheriger EintragRomano - Fackelt die Else ab! nächster EintragFestivals, die du lieben musst - Feel Festival

Hi, ich bin Simon ...

einer der beiden Herzmukke-Babos, Wahlberliner, Foodie, Sportbegeistert, Reiselustig, Konzertverliebt mit einem Schuss Verrücktheit.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *