So wars beim Mogwai Konzert in der Columbia Halle Berlin [Bildergalerie]

von am keine Kommentare
Während sich in Deutschland das Wetter nochmal von seiner besten Seite zeigte, machten wir uns auf in die dunkle Columbia Halle um den Postrock Klängen der schottischen Band Mogwai zu lauschen.

© Andreas Budtke / herzmukke

Mogwai 2017 – leider nur noch Live-Durchschnitt

21 Jahre Bandgeschichte, 9 Studioalben – das kann sich sehen lassen. Natürlich hatte ich diese Zeitspanne genutzt und Mogwai schon mehrere Male live erlebt. Ihre Bühnenpräsenz ist eher zurückhaltend, ohne viele Worte. Eine einfache, aber effektreiche Lichtshow gepaart mit einer ordentlichen Portion Nebel und toller Musik.

Doch irgendwie wollte dieses Mal der Funke bei mir nicht so wirklich über springen. Was jetzt nicht heißen soll, dass es ein schlechtes Konzert war. Nein, viel mehr komme ich an die neue Platte und neuen Songs nicht ran, aus dem die Hälfte des Sets bestand. Da fehlt mir der Druck. Mein Highlight war “Fear Satan”, welcher in einem epischen Finale das Konzert beendete.

Zusammengefasst, war das Konzert nur mittelmäßiger Durchschnitt. Mehr nicht. Leider.

Fotos: Andreas Budtke

vorheriger EintragDie Isländer Sigur Rós ziehen das Tempodrom in ihre Traumwelt. [Bildergalerie] nächster EintragLang lebe Berlin! Casper in der Max-Schmeling-Halle

Hi, ich bin Andreas ...

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *