Highly Suspect am 28.02.2017 im Musik & Frieden

von am keine Kommentare
Am 28. Februar dürfen wir die drei Jungs von Highly Suspect zum ersten Mal in Berlin begrüßen. Hier sind alle Infos über die Show im Musik & Frieden!

© Warner Music / Highly Suspect

Obwohl der Name Highly Suspect noch weitgehend unbekannt ist, sind die Jungs aus Massachusetts definitiv keine Newcomer mehr, gegründet wurde die Band nämlich bereits 2009. Damals traten sie als Coverband in diversen Bars in und um Cape Cod auf und spielten vor allem Songs von Gitarren-Legende Jimi Hendrix und Pink Floyd, bevor sie im Juli 2009 ihre erste EP „First Offense“ veröffentlichten.

Highly Suspect zum ersten Mal live in Berlin

Letztes Jahr wurde die Band mit ihrem Debütalbum „Mister Asylum“ für zwei Grammys, in den Kategorien “Bestes Rock Album” und “Bester Rock Song” für ihre Single „Lydia“, nominiert, gingen jedoch leer aus. Die Erwartungen für das zweite Studioalbum waren dem entsprechend hoch, doch davon ließen sie sich zum Glück nicht einschüchtern und liefern mit „The Boy Who Died Wolf“ eines der besten Rockalben 2016.


Acht Jahre nach der Gründung beehren sie uns erstmals mit einem Besuch in Berlin. Nachdem sie im August letzten Jahres bereits auf der Bühne des Highfield Festivals standen, ist die Rockband Ende Februar und Anfang März für drei Shows zurück in Deutschland um ihr neues Album „The Boy Who Died Wolf“ vorzustellen.

Wer also auf Moshpits und Bühnenvandalismus steht, sollte sich das Konzert am 28. Februar im Musik & Frieden nicht entgehen lassen!

Highly Suspect – Serotonia

vorheriger EintragKlangstof live in Köln und Berlin im Februar nächster EintragClaire // neue Single und neues Album in den Startlöchern

Hi, ich bin Sophie ...

...leidenschaftliche Konzertknipserin und Musiknerd, gelegentlich fliege ich für meine Lieblingsbands quer durch Europa. Mein perfekter Tag startet mit The Smiths "Hatful Of Hollow" und endet bei einem Glass Animals Konzert, zwischendurch spiele ich etwas Gitarre und schreibe über mein Lieblingsalbum des Monats.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *